Kategorie Veranstaltung Erfolgsgeschichte Inklusion

Verleihung des Fraport-Ehrenamtspreises 2024

VdK-Projektgruppe aus dem Kreis Eschwege für generationenübergreifende Aktivitäten auf dem Open-Flair-Festival ausgezeichnet

von links: VdK-Landesvorstandsmitglied Angelika Stoltze, Ilona und Dieter Fischbach vom VdK-Kreisverband Eschwege und Nicole Wagenknecht, Inklusionsbeauftragte bei der Fraport AG © VdK, Jochen Schneider

Am Montag, 17. Juni, fand in der “FRA Lounge” des Frankfurter Flughafens die Verleihung des Fraport-Ehrenamtspreises 2023 statt. Der von dem Flughafenbetreiber gestiftete Preis wird vom Sozialverband VdK Hessen-Thüringen alljährlich an Personen oder Personengruppen vergeben, die besondere Aktivitäten in sozialen Projekten innerhalb oder außerhalb des VdK entwickelt haben. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung für das Jahr 2023 ging an die Projektgruppe „Open-Flair-Festival“.

Seit dem Jahr 2013, also bereits seit mehr als zehn Jahren, engagieren sich VdK-Ehrenamtliche auf dem “Open Flair”, einem mehrtägigen Musikfestival im nordhessischen Eschwege, an dem jedes Jahr rund 20.000 Menschen teilnehmen. Zu Beginn hatten die VdK-Aktiven aus verschiedenen Ortsverbänden des Kreises Eschwege vor dem Seniorenwohnheim “Brückentor” ihren Stand aufgebaut. Mit der Zeit entstand dann gemeinsam mit der Einrichtung im Vorgarten auf deren Gelände ein “Café der Generationen”. Die jungen Festivalbesucherinnen und -besucher kommen dort regelmäßig vorbei. Am Stand gibt es zum Beispiel ein Glücksrad und Informationen zur Arbeit des VdK. Am schönsten aber ist es, wenn die jungen Menschen und die Heimbewohnerinnen und -bewohner gemeinsam an den Tischen sitzen und sich austauschen. Dazu gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Die Resonanz ist großartig.

“Der Fraport-Ehrenamtspreis versinnbildlicht die hohe Wertschätzung, die dem ehrenamtlichen Engagement gebührt”, sagt der VdK-Landesvorsitzende Paul Weimann. “Das Projekt der VdK-Aktiven auf dem Open-Flair-Festival sticht aus den vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten und Projekten des Jahres 2023 besonders hervor. Es ist ein Vorzeigeprojekt, das verdeutlicht, dass generationsübergreifend die Idee der Inklusion und des geselligen Miteinanders von Alt und Jung in die Tat umgesetzt werden kann.”

Der Jury des Fraport-Ehrenamtspreises gehörten an: Dr. Martin Nörber, Hessisches Sozialministerium, Nicole Wagenknecht, Inklusionsbeauftragte bei der Fraport AGkurz fürAllgemeines Gleichbehandlungsgesetz, und Christel Presber, Landesehrenamtsagentur Hessen.